Tod & Tofu (kartoniertes Buch)

Biologisch-ökologische Kurzkrimis, KBV-Krimi 314
Bach, Mischa/Birkefeld, Richard/Breuer, Guido M u a
ISBN/EAN: 9783954411849
Sprache: Deutsch
Umfang: 312 S.
Format (T/L/B): 2.3 x 18.1 x 12.1 cm
Einband: kartoniertes Buch
9,90 €
(inklusive MwSt.)
Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen
In den Warenkorb
Asche zu Asche, Kompost zu Kompost. Natürlich, ökologisch, tödlich! Viele Mordmethoden entsprechen nicht mehr den aktuellen Standards des Umweltschutzes: Zahlreiche Gifte gelangen durch Leichenteile ins Grundwasser, achtlos entsorgte Tatwaffen aus problematischen Materialien stören die empfindlichen Ökosysteme, und der Kohlendioxidausstoß beim Druckluftwaffengebrauch vergrößert das Ozonloch! Dass es auch anders geht, beweist diese Sammlung mit 26 ökologischen Kurzkrimis - mörderische Geschichten über blutrünstige Veganer, radikale Reformhäusler und freilaufende Bäuerinnen. Lesen Sie Wissenswertes über extrem organische Düngemethoden, erlernen Sie die korrekte Mülltrennung und erfahren Sie die unumstößliche Wahrheit über die Biolüge. Natürlich darf auch die Fraktion der Dinkel-Mütter nicht fehlen. Biologisch korrekt und ausgewogen eben! Unter der sachkundigen Anleitung von Herausgeberin Elke Pistor haben Petra Busch, Karr&Wehner, Regina Schleheck, Sunil Mann, Tatjana Kruse, Nadine Buranaseda, Klaus Stickelbroeck, Almuth Heuner, Oliver Buslau und viele andere zahlreiche Leichen nach allen Regeln des biologisch-dynamischen Landbaus unter die Erde gebracht.
Elke Pistor, geb. 1967 in der Nordeifel. Nach dem Studium der Pädagogik und Betriebspsychologie arbeitet sie in der Erwachsenenbildung und leitet Schreibworkshops. Seit 2010 veröffentlichte sie neben einem Mystery-Thriller und dem Landkrimi "Kraut und Rübchen" die erfolgreichen Romane um die Eifeler Kommissarin Ina Weinz. Mit "Vergessen" startet 2014 ihre neue Krimireihe. Elke Pistor ist Mitglied bei den Mörderischen Schwestern und im Syndikat. 2011 erreichte ihre Kurzgeschichte "Der Westerhever" die Shortlist des NordMordAward. Sie war Jurymitglied für den Friedrich-Glauser-Preis und den Jacques-Berndorf-Preis und erhielt das Krimistipendium "Tatort Töwerland". Elke Pistor lebt heute mit ihrer Familie in Köln. www.elkepistor.de